Life: Wie reduziere ich Stress

Bildschirmfoto 2016-01-28 um 20.14.21

Hey ihr Lieben!

Ich hoffe es geht euch allen gut 🙂 da die Ferien vor der Tür stehen und ich die meisten Prüfungen schon hinter mir habe, gibt es heute endlich wieder mal einen neuen Beitrag. Ich bin eigentlich von Natur aus ein ziemlich fröhlicher Mensch, jedoch kommt es auch manchmal vor (gerade in den letzten zwei Lernwochen) das ich schlechte Laune habe bzw. gestresst bin. Was kann man dagegen machen?

  1. Ausgiebiges Frühstück
    Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages. Diese Weisheit trifft für mich zu 100% zu. Wenn ich in der Früh genug esse hebt das meine Laune für den restlichen Tag schon mal extrem. Mein Frühstück besteht meistens aus einem Latte Macchiato (ohne Zucker und mit laktosefreier Milch) einem Glas frisch gepressten Orangensaft, Pancakes bzw. Waffeln, Rührei, einem Proteinriegel und wenn dafür noch die Zeit reicht ein Naturyogurt mit Zimt und Haferflocken (man glaubt es vielleicht nicht aber JA ich esse das alles) 😀Bildschirmfoto 2016-01-28 um 20.04.32
  2. Sport
    Egal wie stressig die Woche auch ist, 3x in der Woche muss ich mindestens ins Fitnessstudio sonst werde ich unruhig. Es gibt für mich fast nichts bei dem ich mehr Stress abbauen kann, als beim Sport. Nach einer Stunde fühle ich mich wie neu geboren und kann mich wieder voll aufs Lernen konzentrieren. Sport ist ein totaler Stimmungsaufheller ❤Bildschirmfoto 2016-01-28 um 20.05.29
  3. Frische Luft
    Auch wenn es noch so kalt draussen ist, versuche ich täglich einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen.Bildschirmfoto 2016-01-28 um 20.07.32
  4. Genügend Schlaf
    Ausreichend Schlaf ist wirklich wichtig für mich.
    1. Sieht man es mir an, wenn ich zu wenig schlafe (Augenringe!)
    2. Bin ich gereizt und unproduktivIch versuche jeden Tag um die 8 Stunden Schlaf zu bekommen (wenn ich früh aufstehen muss, kann es auch vorkommen, dass ich schon um 21:00 Uhr ins Bett gehe).

    Bildschirmfoto 2016-01-28 um 20.10.00

  5. Essen
    Einige werden mir das jetzt nicht glauben, aber ich esse wirklich viel. Es beginnt mit Frühstück, dann ein Snack in Form eines Vollkornbrötchens am Vormittag, Mittagessen (meist Kohlenhydrate), Nachmittag gibt es meistens Reiswaffeln mit Honig, Abendessen (Pute oder Fisch), beim Fernsehen am Abend noch etwas Topfen und vorm Schlafen gehen noch einen Eiweiß-Shake.Bildschirmfoto 2016-01-28 um 20.09.39

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s