Fitness: Workout Routine

bildschirmfoto-2016-09-29-um-16-13-49

Hey ihr Lieben 🙂

ich werd in letzter Zeit ziemlich oft via Instagram usw. gefragt wie eigentlich meine Trainingswoche so aussieht, deshalb gibts heute einen kleinen Beitrag darüber.

Also ich gehe 4x pro Woche ins Studio (egal wie stressig es gerade ist, diese 4x werden eingehalten, denn ich persönlich finde, dass man zumindest eine Stunde am Tag immer irgendwie aufbringen kann).
Ich habe einen fixen Trainingsplan an den ich mich halte und auch fixe Tage von denen ich nicht abweiche zwecks der Regenerationszeit.

Ich trainiere also Montag, Dienstag, Mittwoch und Samstag und habe es so aufgeteilt, dass ich 2x pro Woche Beine trainiere, 1x Oberkörper und 1x Ausdauer.

Montag:

An diesem Tag mach ich Oberkörper und zwar

• Brust
• Bizeps
• Trizeps
• Schultern
• Rücken
• Bauch

Ich mach für jede Muskelgruppe 2 Übungen immer zu 3 Sätzen mit 12-10-8 Wiederholungen.

Dienstag:

Ich gebe es zu, den Tag mag ich gar nicht, denn da steht Cardio an. Ich mach das immer 40 Minuten und splitte meist meine Übungen sprich 20 Minuten Radfahren und 20 Minuten Laufband bzw. Stepper

Mittwoch:

Beintraining mit Gewichten

Neben Kniebeugen und Hipthrusts mach ich da halt fast nur Übungen mit Maschinen wie Leg Curs, Beinstrecker, Beinpresse etc. auch wieder 3 Sätze mit 12-10-8 Wiederholungen und bei jedem Satz steigere ich das Gewicht ein wenig

Samstag:

Auch wieder Beintraining aber an diesem Tag trainiere ich bis auf Hipthrusts ohne Maschinen wie zb. Zumosquats, Beinrückenheben, Donkey Kicks usw.

Vor jedem Training wärme ich mich ca. 10 Minuten auf dem Laufband auf und danach wird noch gedehnt. Hab ich früher nie gemacht, ist aber total wichtig und kann ich euch auch wirklich empfehlen – ich kann mich beim Dehnen total gut entspannen und den Plus wieder etwas runterbringen 🙂

Ernährung:

Nach dem Training gibt es dann immer einen Proteinshake, der den Muskelwachstum unterstützt und beim Essen achte ich halt darauf, dass es so gut es geht clean ist, also wenig Süßigkeiten, keine Soft Drinks wie Cola usw. viel Proteine und natürlich an Trainingstagen genügend Kohlenhydrate.

Noch ein Schlusswort zum Thema Kuchen bzw. Diät oder Kalorienzählen – ich mach das nicht, hab ich nie und werde ich auch bestimmt nie. Ich esse einfach viel zu gerne und für mich wäre das wirklich eine unnütze Belastung wenn ich jetzt immer mein Essen abwiegen würde. Wenn ich etwas mit Freunden oder der Familie unternehme und es gibt was Süßes bin ich bestimmt die Letzte die sagt „das esse ich nicht weil es zu viel Zucker oder zu viel Kalorien hat“. Wenn man immer brav trainert und sich im Großen und Ganzen clean ernährt kann man ruhig auch mal ein bisschen sündigen 🙂

Motivation/Gym Buddy:

Was auch noch ganz wichtig ist, ist dass man jemand hat der einen motiviert, mit dem man ins Gym geht, neue Übungen ausprobiert, sich gegenseitig unterstützt und der die gleiche Begeisterung für Sport mitbringt wie ihr und da bin ich unglaublich froh, dass ich die liebe Laura hab. Ihr müsst unbedingt mal auf ihrem Instagram Account vorbeischauen, sie hat so eine super Figur und ist echt eine totale Motivation und eine tolle Trainingspartnerin für mich ❤ (nach einem Beintraining mit ihr kann ich meistens nicht mal mehr Treppen gehen) 😀 Hier ist schon mal ein kleiner Vorgeschmack auf ihre wunderschönen Bilder 🙂

bildschirmfoto-2016-09-30-um-09-29-15

4 Gedanken zu “Fitness: Workout Routine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s